Alle Beiträge von waldwolf41

Natur ist mein Alles. Sie ist meine Mutter, meine Goettin. In ihr kann ich wieder zu mir selber finden wenn Stress mir dies klauen will. Unter einem Baum sitzen und mich an ihn anlehnen fuehlt sich nach etwa 10 oder 20 Minuten an als wuerde man umarmt. Habe es immer wider getestet und fand die alten Pines hier am besten dafuer. Deshalb aergert es mich wenn sie hier in Kanada kein Respect fuer Baeume haben und sie rechts und links runterhauen um ihrem "Progress" zu froenen. Progress wie die das sehen hat wieder einmal mit Geld zu tun wie schon immer. Alles Schoene muessen sie immer aendern, sie sind restless, koennen deshalb nie Ruhe finden und beneiden und belaecheln jene die es koennen.

Schnee Weihnacht

Die grossen Schneeflocken segelten windlos langsam zur verschneiten Erde. Weihnachsflocken nannten wir sie. Hypnotisch fast. Mit einem leisen Fluestern legten sie sich auf die willkommene Erde. Dann, von weitem her webte sich das Laeuten der Mitternachts Kirchenglocken silbern durch das Schneegefluester.

Wir gingen langsam durch unsern Wald welcher ganz in der Naehe unserer Wohnung weilte. Vor einer Stunde waren wir fertig mit unserem Weihnachtsabend und nach dem guten Essen und der Geschernkaufteilung wollte Mutter noch etwas mehr davon. Sie nahm uns Schwestern in den Wald und wir suchten eine kleine verschneite Tanne um unsere Kerzen daran zu befestigen. Wir suchten mit unsern kleinen Taschenlampen fuer den richtigen Baum als Mutter uns herrief dass sie den perfekten gefunden. Tatsaechlich, er war nicht sehr gross aber wir fingen an ihn mit unsern Kerzen zu schmuecken. Langsam zuendeten wir sie alle an.

Eine himmlische Maerchenwelt oeffnete sich vor unsern Augen.. Ein Kreis des weichesten Lichtes illuminierte die grossen von Neuschnee bedeckten Tannen rund um uns rum. Die Kerzenflaemmchen vom dekorierten kleinen Baum verliehen diesen majestischen Tannen wie auch dem verschneiten Waldboden ein Gold und Silber zitterndes Glitzern. Das heilige Schweigen des Waldes verstummte auch uns.

Unsere Entzueckung wollte kein Ende nehmen bis Mutter leise anfing Stille Nacht zu summen. Wir Maedchen fielen auch ein und sangen dieses schoenste aller Lieder in drei Harmonien. Bis wir alle Weihnachtslieder gesungen hatten wurde uns kalt und die Kerzchen waren nun fast runtergebrannt. Das Glitzern um uns her verbleichte und forderte die dunkle Schneenacht zurueck. Ohne Taschenlampenlicht wanderten wir durch den sich vertiefenden Schnee langsam nach Hause und fanden dass wir erst jetz richtig Weihnachten gefeiert hatten.

Nun wuensche ich Euch Freunden hier dass Ihr Alle mal diesen unvergesslichen Zauber selbst erleben duerft. Schoene Weihnachten Euch und Gesundheit im Neuen Jahr.

Alles Liebe,

Wolfie